Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tarifwechsel bei Congstar leider unterirdisch

    • Noch keine hilfreichste Antwort.
    Ich habe für meine Familie mehrere Tarife laufen bei Congstar.

    Da es bei dem schnellen Wandel an Tarifen heutzutage dumm ist, einen 24-Monatsvertrag abzuschließen, laufen alle Verträge mit monatlicher Kündbarkeit.

    Ich stellte mir nun die Frage, warum Congstar es in vielen Fällen nicht erlaubt, den Vertrag in einen anderen Tarif zu wechseln, ohne dass einem 24-Monate aufgedrückt werden.

    Es haben sich Tarife datentechnisch verbessert, ich kann aber nicht ohne 24-Monatszwang herein. Ebensowenig wie mein Sohn nicht in einen dieser fair-young-Tarife hereinkommt.

    Warum macht Congstar das? Auf den ersten Blick, weil man nicht möchte, dass man in einen Tarif mit leichter Verbesserung oder Verbilligung wechselt.

    Was dieser Entscheider aber nicht bedacht hat: dass man auch einfach kündigen kann und einen Neuvertrag mit Rufnummernübernahme durchführt. Spart trotzdem trotz Extrakosten im Vergleich zu vorher...

    Also nochmal die Frage: warum erlaubt es Congstar nicht gleich kundenfreundlich?! Denn so wie jetzt erzeugt man beim Kunden Arbeit und Frust und tut wenig für die Kundenbindung. Denn der Kunde ist nicht nur bei Congstar wegen des Preis-Leistung-Verhältnisses, sondern auch wegen des Service und der Kundenzufriedenheit.

    Die letzteren beiden Punkte werden durch das undurchdachte Verhalten leider torpediert...

    Wäre schön, wenn das mal ans Management weitergegeben wird!

    Mit freundlichen Grüßen, Michael Bock.
  • Hallo @mibock,

    bestimmte Aktionen sind nur durch eine Neubestellung realisierbar, somit kann der gewünschte Aktionstarif nicht durch einen Tarifwechsel eingestellt werden. Einen Zwang, von einem Flex-Tarif in einen Laufzeittarif zu wechseln, gibt es nicht.

    Alle möglichen Wechseltarife werden Ihnen in Ihrem meincongstar Kundencenter angezeigt, wenn Sie unter dem aktuellen Tarif auf "Tarif wechseln" klicken.

    Kündigung und Neubestellung ist nicht mit einer Rufnummermitnahme möglich. Wenn Sie neu bestellen erhalten Sie auch eine neue Rufnummer.

    Es tut mir Leid, wenn aktuell kein Tarif für Sie dabei ist, in den Sie wechseln möchten.

    Gruß Tobi
  • Neu

    Hallo Tobi,

    "bestimmte Aktionen sind nur durch eine Neubestellung realisierbar, somit kann der gewünschte Aktionstarif nicht durch einen Tarifwechsel eingestellt werden. "

    Dies klingt so wie gottgewollt. In Wahrheit ist es aber eine Managemententscheidung, die Congstar bewuwsst getroffen hat. Und das genau ist meine Kritik.

    "Einen Zwang, von einem Flex-Tarif in einen Laufzeittarif zu wechseln, gibt es nicht."

    Dieser Zwang ist indirekt: will ich in den anderen Tarif wechseln (gleicher Name, aber bessere Konditionen), dann bietet Congstar diesen Tarif nur mit 24 Monaten Laufzeit an. Natürlich muss ich ihn nicht nehmen, aber wenn ich ihn annehme, besteht der Zwang auf 24 Monate.

    Und hier ist der Knackpunkt: ob indirekter oder direkter Zwang. Alles was den Kunden einschränkt, lässt seine Congstar-Loyalität sinken und mit anderen Anbietern liebäugeln. Wenn ein Querschießen von Congstar bereits bei Verträgen ohne Laufzeit ist, dann frage ich mich, wie sich erst Menschen fühlen müssen, die sich 24 Monate verpflichten. Diese sparen dann zwar ihre 5 Euro pro Monat, sehen aber 24 Monate lang Verbesserungen der Konditionen und Preise, die an ihnen vorbeiziehen.

    Gruß, Michael
  • Neu

    mibock schrieb:

    eine Managemententscheidung, die Congstar bewuwsst getroffen hat
    Hallo Michael :)

    richtig, es ist die freie unternehmerische Entscheidung. Völlig überraschenderweise macht congstar wie andere Unternehmen von ihrem Recht Gebrauch.

    mibock schrieb:

    Und das genau ist meine Kritik.
    Das darfst Du gerne kritisieren. Ein Unternehmen ist aber in seinen Entscheidungen (im Rahmen der gesetzlichen Regelungen) frei und Dir dafür auch keine Rechenschaft schuldig.

    Gruß Ingo
  • Neu

    Na ja, nur kann man Entscheidungen von Managern am Schreibtisch viel zu oft nicht nachvollziehen. Und nur das diese Entscheidungen "Gesetzeskonform" verlaufen, macht sie nicht logischer. Ich habe während meiner Dienstzeit ständig gegen solche Entscheidungen gekämpft. Und wenn die "Logischdenker" in solchen Unternehmen nichts erreichen endet es nicht selten in der Insolvenz/Pleite. Die Damen und Herren die das verursachen fallen dann ganz schnell wieder auf die Füße..., nur Kunden und Beschäftigte gehen den Bach runter.
    Und bei Congstar ist es eben auch nicht anders. Es lebe die "Gewinnmaximierung"..., nieder mit dem gesunden Menschenverstand... <X :D
    In diesem Sinne...