• Prepaid Altvertrag - erneute Legitimierung verlangt, ansonsten Kündigung vorgemerkt

    Hallo liebe ForumsteilnehmerInnen

    Ich bin ehrlich gesagt etwas am Grübeln - Folgendes ist passiert: Ich erhielt per email die Mitteilung, dass meine persönlichen Daten "immer noch nicht" stimmen würden. Man habe mir bereits "Wochen zuvor"angeblich eine email mit der Aufforderung zugesandt, diese Daten zu korrigieren. Ich habe natürlich gleich geschaut, ob da etwas vielleicht nicht stimmt, aber Fehlanzeige, alles korrekt.

    Ich habe darufhin in zwei unterschiedlichen Chats widersprüchliche Auskünfte erhalten: (a) Ja das wäre zutreffend, man würde jetzt auch Altverträge neu identifizieren, weil die Gesetzeslage sich geändert habe. Stimmt das? Ist sonst jemandem von euch solch eine Aufforderung zugegangen?

    Chat (b): Hier wurde mir gesagt, alles sei in Butter, die email mithin fälschlich verschickt worden - man entschuldige sich vielmals, etc.

    Ich überlege jetzt, doch lieber selbst zu kündigen, damit ich mein Prepaid Guthaben retten kann. Weiß jemand wie man das anstellen muss? Wird man bei Kündigung aufgefordert, eine Kontonummer anzugeben, oder überweisen die das automatisch zurück, oder - was mich ärgern würde - verfällt das Guthaben einfach?

    Also am Ende bleibt bei mir ein durchwachsenes Fazit: kundenfreundliches Verhalten und v.a. kompetente Beratung stelle ich mir ganz anders vor.

    LG,

    Elke :)
  • Hilfreichste Antwort:

  • Das ist die hilfreichste Antwort.
    Hallo kolbhohn,

    herzlich willkommen im congstar Forum.

    Es ist tatsächlich korrekt, dass sich neue Kunden aus rechtlichen Gründen seit dem 01.07.2017 auch bei Prepaid Verträgen legitmieren müssen. Im Zuge dessen haben wir auch die bestehenden Prepaid Kunden geprüft und bei Unstimmigkeiten per E-Mail mit der Bitte um Legitimierung gebeten. Das war bei dir am 10.08.2017. Heute wurden erneut viele Kunden angeschrieben die nicht auf diese E-Mail reagiert haben.

    Tatsächlich ist die Zusendung einer Ausweiskopie erforderlich um eine Kündigung der Prepaid Karte zum 30.09.2017 zu verhindern. Bitte nutze dazu einfach unser Kontaktformular. Eine Alternative dazu gibt es leider nicht wenn du die Karte weiter nutzen willst. Die anderslautende Antwort im Chat kann ich deshalb leider nicht nachvollziehen. Tut mir leid.

    Falls du uns keinen Ausweis zusenden und lieber die Kündigung in Kauf nehmen willst kannst du uns einfach nach Kündigung der Karte um die Auszahlung des Restguthabens bitten. Entweder auf die hinterlegte Bankverbindung oder du teilst uns eine neue mit. Auch dazu kannst du das Kontaktformular nutzen oder du wendest dich an den Support Chat (täglich 8-22 Uhr).


    Bei weiteren Fragen oder Anliegen haben wir immer ein offenes Ohr für dich.



    LG



    Mark
  • Alle Antworten:

  • Hallo kolbhohn,

    herzlich willkommen im congstar Forum.

    Es ist tatsächlich korrekt, dass sich neue Kunden aus rechtlichen Gründen seit dem 01.07.2017 auch bei Prepaid Verträgen legitmieren müssen. Im Zuge dessen haben wir auch die bestehenden Prepaid Kunden geprüft und bei Unstimmigkeiten per E-Mail mit der Bitte um Legitimierung gebeten. Das war bei dir am 10.08.2017. Heute wurden erneut viele Kunden angeschrieben die nicht auf diese E-Mail reagiert haben.

    Tatsächlich ist die Zusendung einer Ausweiskopie erforderlich um eine Kündigung der Prepaid Karte zum 30.09.2017 zu verhindern. Bitte nutze dazu einfach unser Kontaktformular. Eine Alternative dazu gibt es leider nicht wenn du die Karte weiter nutzen willst. Die anderslautende Antwort im Chat kann ich deshalb leider nicht nachvollziehen. Tut mir leid.

    Falls du uns keinen Ausweis zusenden und lieber die Kündigung in Kauf nehmen willst kannst du uns einfach nach Kündigung der Karte um die Auszahlung des Restguthabens bitten. Entweder auf die hinterlegte Bankverbindung oder du teilst uns eine neue mit. Auch dazu kannst du das Kontaktformular nutzen oder du wendest dich an den Support Chat (täglich 8-22 Uhr).


    Bei weiteren Fragen oder Anliegen haben wir immer ein offenes Ohr für dich.



    LG



    Mark
  • Neu

    Hallo Mark

    Danke für diese Auskunft. Immerhin herrscht hiermit Klarheit. Werden eigentlich generell Prepaid Altkunden angeschrieben, und um Legitimierung per Ausweiskopie gebeten, und wenn nicht, dann frage ich mich, wo in meinem Fall diese "Unstimmigkeit" bestanden haben könnte, denn die persönlichen Daten stimmen so (Anschrift, Geburtsdatum)?

    Vielen Dank nochmals,

    E.
  • Neu

    Hallo kolbhohn,

    es wurde ein Datenbankabgleich gemacht und in deinem Fall scheint es an der Adresse zu liegen. Wenn ich deinen Ort zusammen mit deiner Straße suche werde ich nicht fündig bzw es werden mir andere Postleitzahlen vorgeschlagen. Sowas kommt vorallem in Neubaugebieten vor wenn die Adresse noch nicht im System hinterlegt ist. Sobald deine Ausweiskopie überprüft wurde findet keine Kündigung statt. Die Ausweiskopie wird natürlich danach gelöscht.

    Bitte entschuldige die Unannehmlichkeiten

    Bea
  • Neu

    Hallo Bea

    Erst einmal herzlichenh Dank für die Erläuterung zum Problem mit der nicht auffindbaren Anschrift. Ich stellte in der Tat fest, als ich eben noch einmal nachsah, dass der Straßenname falsch war. Allerdings wurde mir beim Versuch die korrekte Anschrift einzutragen der passende Straßenname ebenfalls nicht angeboten. Offenbar handelt es sich um einen Fehler im elektronischen Straßenverzeichnis, denn dieses Haus steht schon seit 30 Jahren, und die Straße gibt es in diesem Ort schon ewig. Es handelt sich also garantiert nicht um ein Neubaugebiet.

    Gruß,
    E.
  • Neu

    Hallo kolbhohn,

    solange die Anschrift auch auf deinem Ausweis vermerkt ist, ist es auch egal, ob diese im System zu finden ist. Ggf. kannst du auch (wenn du uns die Ausweiskopie per E-Mail zusendest) einfach noch dazu schreiben, dass deine Anschrift auch bei der Änderung nicht erkannt wurde, damit die Kollegen das prüfen können. Ggf. lässt sich ja ermitteln, aus welchem Grund diese Straße nicht im Straßenverzeichnis zu finden ist.

    Viele Grüße,
    Ben
  • Neu

    Hallo Ben

    Ja es wäre schön, wenn dieses Problem in Zukuft nicht mehr aufträte, denn es hat schon bei der Anmeldung bei anderen Dienstleistern gelegentlich Nachfragen gegeben, ob es diese Adresse auch wirklich gebe.
    Ich habe meine Ausweiskopie jetzt per Kontaktformular angehängt und hoichgeladen. Hätte ich das Ganze lieber per email machen sollen? Oder soll ich noch eine zweite Nachricht - diesmal dann als email - hinterherschicken, weil die Kontaktformular Bearbeitung möglicherweise zu lange dauert? Gibt es weitere Möglichkeiten, um sicher zu gehen, dass die Kündigung nicht wirksam wird, etwa Brief per Post oder ein Fax schicken?

    Gruß,
    E.
  • Neu

    Hallo kolbhohn,

    kolbhohn schrieb:

    Hätte ich das Ganze lieber per email machen sollen? Oder soll ich noch eine zweite Nachricht - diesmal dann als email - hinterherschicken, weil die Kontaktformular Bearbeitung möglicherweise zu lange dauert?
    Nein, es muss keine zweite Nachricht hinterher geschickt werden. Eine per Kontaktformular reicht schon. ;)

    kolbhohn schrieb:

    Gibt es weitere Möglichkeiten, um sicher zu gehen, dass die Kündigung nicht wirksam wird, etwa Brief per Post oder ein Fax schicken?
    Du kannst am Montag im Chat (Menüpunkt oben, täglich von 08-22Uhr) mal den Bearbeitungsstatus mit der Fragereferenz nachfragen.

    Liebe Grüße,
    Fynn
    "Komm wir essen Opa!" --- Satzzeichen retten Leben!